Grüne Energien

Nicht zuletzt seit der Inbetriebnahme unserer Biogasanlage im Jahr 2007 am Standort Trünzig leistet die Koberland eG Niederalbertsdorf einen positiven Beitrag zum Umweltschutz. Es ist eine 500 kW Anlage mit zwei angeschlossenen Blockheizkraftwerken (BHKW) mit einer Leistung von jeweils 250 kW.

Als Ausgangssubstrate für die Energieerzeugung werden hauptsächlich die Gülle und der Stallmist all unserer Rinder, Restfutter sowie andere Nebenprodukte der Produktion genutzt. Diese werden im folgenden biochemischer Prozess mit Hilfe von Bakterien im Fermenter zu Biogas umgesetzt. Das Gas wird in den BHKWs zu Strom und Wärme umgewandelt. Der erzeugte Strom wird in das regionale Stromnetz eingespeist. Die bei der Stromerzeugung entstehende Wärme bleibt nicht ungenutzt. Sie bildet die Basis für das Betreiben unserer 24er Rundballentrocknungsanlage, in welcher vorwiegend Luzerneheu getrocknet wird.  Außerdem werden die anliegenden Verwaltungs- und Personalräumlichkeiten, sowie seit Sommer 2014 die Tränken im neuen Kälberstall beheizt. Die anfallenden Gärreste und die Biogasgülle werden vollständig zur organischen Düngung unserer eigenen Felder verwendet.